Die Bilder

gehen lassen.

 

Nur das Berührt sein

einer Begegnung erfahren.

 

Der Bewegung folgen

ohne gewolltes Ziel,

ohne Ort der Sicherheit

achtsam nehmend gebende Gebärde sein.

 

Das Werden liebend

ins Miteinander strömen.

 

von

Dorothee Joas